Honigmassage


Bei der Honigmassage liegt der Schwerpunkt neben der Lockerung der Muskulatur auf der Entschlackung des Gewebes. Ein guter Esslöffel Honig wird auf dem Rücken verteilt und sorgfältig eingearbeitet. Nach und nach entsteht ein Vakuumeffekt, der gleichzeitig die Muskulatur bearbeitet und Schlackestoffe über die Haut aus dem Gewebe zieht, teilweise sichtbar durch Eintrübung des Honigs. Die Durchblutung mit den gewünschten positiven Wirkungen wird gefördert. Zusätzlich wichtiger Faktor sind die im Honig enthaltenen Vitamine, Mineralien, Spurenelemente und Enzyme, die vom Körper leicht aufgenommen werden können und so zur Versorgung des Organismus beitragen. Am Ende wird der verbliebene Honig mit einer heißen Kompresse abgenommen.